«

»

Das ratioform-Adventsspecial Teil 1

Wir starten in der ersten Woche mit der wohl verbreitetsten Möglichkeit Geschenke zu verpacken:

Dem Einpacken mit Geschenkpapier

 

Nicht nur Kinder lieben den Überraschungseffekt beim Auspacken. Bei besonders schön verpackten Geschenken überlegt man vielleicht sogar das Geschenk nicht zu öffnen – meist überwiegt jedoch die Neugier. Wir möchten Ihnen heute eine zeitlose Möglichkeit vorstellen, mit denen Sie Ihren Kunden und Mitarbeitern eine Freude bereiten können.

 

1. Ein schneller Hingucker

Aus der Buchhandlung meines Vertrauens stammt diese einfache und wunderbare Idee mit zweiseitigem Geschenkpapier.

Geschenkverpackung

Wählen Sie ein Geschenkpapier Ihrer Wahl und schneiden Sie es auf die benötigte Größe zu.

Tipp: Geben Sie in der Länge ca. 5 cm dazu. Dann ergibt sich eine schöne Falte.

img_2246 Sie nehmen die linke obere Ecke und falten ein Dreieck in das Papier. Um an der offenen Seite des Dreiecks einen schöneren Abschluss zu haben, falten Sie hier bitte den Rand nach innen.

Das Dreieck ist nachher die Verschlussstelle Ihrer Geschenkverpackung.

Nun packen Sie das Geschenk ein, indem Sie die linke Hälfte des Papiers einmal um Ihr Geschenk schlagen und dann unter das vorgefaltete Dreieck legen. Zur Befestigung empfiehlt es sich doppelseitiges Klebeband, da so die Klebestreifen nicht sichtbar sind. img_2247
Am Ende an den Kanten der Ober- und Unterseide das Papier noch einschlagen.

 

2. Geschenke verpacken mit Fächer

Ein Geschenk mit Fächer – das sieht nicht nur kreativ aus, sondern verleiht einem kleinen Päckchen oftmals auch eine höhere Wertigkeit. Besonders schön wirken auch hier die zweiseitig bedruckten Geschenkpapierrollen.

 

Rechteckige Geschenke

Zunächst packen Sie ihr Päckchen wie gewohnt ein. Wer den Dreh noch nicht ganz raus hat: In diesem YouTube-Video wird gezeigt, wie es geht – schnell und einfach.
Danach nehmen Sie ein rechteckiges Stück Geschenkpapier zur Hand. Für die Größe unseres Fächers haben wir 1/3 des Papiers benötigt, das zum Einpacken des gesamten Geschenks nötig war. Dieses Stück Papier falten Sie ziehharmonikaförmig zusammen bis zuletzt ein gefalteter Streifen übrig bleibt. Den Streifen am besten mit doppelseitigem Klebeband auf dem Geschenk fixieren.

 

Die Enden des Streifens nach oben hin zur Mitte zusammenklappen und ebenfalls mit doppelseitigem Klebeband fixieren.

img_2199 img_2207 img_2208

 

 

Zylinderförmige Geschenke

 img_2227

Bei zylinderförmigen Geschenken wird das Geschenk wie gewohnt in ein Stück Geschenkpapier eingerollt. 1/3 des Papieres sollte auf der Längsseite nach dem Einrollen noch übrig bleiben.

 

 

 

img_2236

Am Übergang von Geschenk zu Papierüberstand auf der Papierinnenseite ziehen Sie am besten eine Trennlinie und rollen das Geschenk wieder aus. In dem entstandenen Rechteck eine Diagonale ziehen, die oben am Geschenk beginnt. Der Diagonale entlang wird nun der obere Teil abgeschnitten, sodass ein Dreieck übrig bleibt.

 

 
img_2238

Nun muss der Überstand am Geschenk eingeklappt und fixiert werden. Es ist gut möglich, dass Sie hier mit der Schere das „Dreieck“ etwas verkleinern müssen.

 

 

 

 

img_2242

 

Dieses wird wieder ziehharmonikaförmig bis zur eingezeichneten Trennlinie zusammengefaltet.
Nun das Geschenk richtig einpacken und auch fixieren. Das unten liegende Ende des zusammengefalteten Überstandes befestigen und das obere Ende fächerförmig nach außen ziehen.

 

Wenn noch etwas Papier übrig ist, kann man dem Geschenk auch noch einen Fächer „aufsetzen“.

 

 

Bei vielen Geschenken bietet es sich an, diese vorher in eine geeignete Schachtel zu geben.
Nun sind Sie dran. Ran an den Geschenkpacktisch.

 

Und nächste Woche zeigen wir Ihnen im ratioform-Adventsspecial, wie Sie kreative Schleifen binden.

 

 

Über den Autor

Ella Hufnagel

Seit September 2016 bin ich als Duale Studentin bei ratioform und unterstütze hier das Blog-Team. In meiner Freizeit bin ich so oft wie es geht draußen unterwegs: spazieren, wandern, Fahrrad fahren, Inlineskaten oder Motorradfahren.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.ratioform.de/das-ratioform-adventsspecial-teil-1/

1 Kommentar

  1. Ayleen

    Echt interessant, was man mit Karton alles machen kann! 😀 habe schon einiges nachgebaut und von dem Karton-Bierkasten ist mein Mann sehr begeistert 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.