Erste-Hilfe leisten, wenn es darauf ankommt

In diesem Monat wollen wir einmal genauer betrachten, welche Unternehmensvorschriften für die Verfügbarkeit von Erste-Hilfe-Koffern gelten und warum sie so wichtig für die Erstversorgung sind.

Verletzungen und Unfälle können sich jederzeit ereignen, besonders in Betrieben kann es immer wieder zu Notfallsituationen kommen. In jedem Unternehmen ist es deshalb wichtig, bei Unfällen schnelle Erstversorgung zu leisten. Auch wenn im Normalfall der Rettungsdienst schnell am Unfallort eintrifft, kann eine Erste-Hilfe oft Schlimmeres verhindern. Für die Erstversorgung sollte deshalb ein Erste-Hilfe-Koffer in keinem Betrieb fehlen. Auch gemäß Arbeitsrichtlinien müssen Industrie, Handel und auch Verwaltungs- oder Bildungseinrichtungen über Erste-Hilfe Einrichtungen verfügen.

 

Erste-Hilfe-Koffer und die gesetzlichen Vorschriften

Der Inhalt eines Erste-Hilfe-Koffers muss vielseitig und ausgewogen bestückt sein, sodass in Notfallsituationen eine schnelle Erstversorgung gewährleistet ist. Kleinere und größere Verletzungen, wie beispielsweise offene Wunden, können so schnell versorgt werden. Mithilfe einer Wanderhalterung sollte der Erste-Hilfe-Koffer an einer Stelle des Betriebes platziert werden, die für jeden leicht zugänglich und sichtbar ist. So sind Verbandsmittel, Kompressen, Heftpflaster oder eine Rettungsdecke schnell zur Hand und werden in den Koffern zusätzlich vor Staub und Feuchtigkeit geschützt. Um den Inhalt vor Missbrauch oder Diebstahl zu schützen, kann der Koffer mit einer Sicherheitsplombe verschlossen werden.

 

Erste_Hilfe_Koffer

 

Die Erste-Hilfe-Koffer sind in drei unterschiedlichen Größen erhältlich. Die kleine und mittlere Variante besitzen die gleiche Inhaltsmenge und werden somit nach DIN-Norm als kleine Verbandskästen definiert. Mit zwei kleinen Verbandskästen können Sie einen großen ersetzen.

Ausgehend von der Größe und Art des Betriebes, gelten für Unternehmen bestimmte Vorgaben bezüglich des Inhalts und der verfügbaren Anzahl der Koffer. In folgender Tabelle können Sie entnehmen, wie viele Erste-Hilfe-Koffer in den unterschiedlich großen Betrieben vorhanden sein müssen.

 

Betriebsart Anzahl der Beschäftigten Anzahl der Verbandskästen mit Füllung gemäß DIN
DIN 13154 (klein) DIN 13169 (groß) zusätzlicher DIN 13169
Herstellungs- und Verarbeitungsbetriebe bis 20 1    
21 bis 100   1  
ab 101   2  
je 100 weitere     1
Verwaltungs- und Handelsbetriebe bis 50 1    
51 bis 300   1  
ab 301   2  
je 300 weitere     1

 

Haltbarkeit prüfen

Ein Erste-Hilfe-Koffer verfügt über ein Haltbarkeitsdatum von 20 Jahren. Da Verbandsmaterialien steril bleiben müssen, sollte in regelmäßigen Abständen eine Kontrolle des Ablaufdatums durchgeführt werden. An jedem Koffern ist hierfür ein Prüfsiegel angebracht, mit dem die nächste Prüfung des Inhalts terminiert werden kann. Falls einzelne Materialien abgelaufen sind, sollte der Inhalt schnellstmöglich mit einem normgerechten Nachfüllmaterial wieder aufgefüllt werden. Beim kompletten Austausch des Inhalts verlängert sich das Mindesthaltbarkeitsdatum des gesamten Verbandkastens.

 

Neben dem passenden Verbandsmaterial sollte man als Ersthelfer wissen, wie er in einer Notfallsituation reagiert. Genauere Tipps finden Sie unter den weiterführenden Seiten.

Erste Hilfe Tipps

http://www.johanniter.de/kurse/erste-hilfe-kurse/tipps-zur-ersten-hilfe/erste-hilfe-tipps/

 

Sharing is caring - Vielen Dank!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*