Wie versende ich mit DPD?

Vor einigen Wochen starteten wir unsere Artikelreihe zur Vorstellung der unterschiedlichen Paket-Dienstleister. In diesem Beitrag dreht sich alles um die Versandmöglichkeiten mit DPD und deren Vor- und Nachteile.

Foto: DPD

Alle Versandmöglichkeiten von DPD

  • DPD classic: Versand dauert 1-2 Tage, Online-Zustellnachweis mit Empfangsbestätigung, Versicherung bis 520 € pro Paket inklusive, einfach zubuchbare Höhenversicherung
  • Expressversand national: Zustellung garantiert am nächsten Tag
  • Lebensmittelversand: möglich mit DPD Food
  • Sofortlieferung: innerhalb einer Stadt und innerhalb von 90 Minuten
  • internationaler Versand: in mehr als 230 Länder

Über die Standard-Versandmöglichkeiten hinaus bietet DPD spezielle Zusatzleistungen an, die Sie bequem am PC oder per App dazu buchen können:

  • Abteilungszustellung: hier wird die Sendung direkt an eine bestimmte Person in einer Firma übergeben
  • Zusatzservice für Reklamationen/Umtausch: Die neue Ware wir direkt bei Ihnen abgeholt, zum Kunden gebracht und die beschädigte Sendung entweder zurück oder an einen Wunschort geliefert. Zusätzlich gibt es bei DPD bei nicht dringenden Retouren die Möglichkeit, dass der Zusteller das Paket erst dann mitnimmt, wenn er sowieso bei Ihnen vor Ort ist.

Ein ganz besonderer Service von DPD ist die Verfolgung Ihrer Ware in Echtzeit. Mittels Push-Nachrichten oder Live-Tracking wissen Sie stets, wo sich Ihr Paket gerade befindet. Dies können Sie mit Ihrem Smartphone auf einer Karte beobachten. Alle 30 Sekunden erfolgt ein Status-Update und das Paket kann, bei Bedarf, kurzfristig noch umgeleitet werden.

Auf der Internetseite des Versand-Dienstleisters werden Kunden, die ein Paket verschicken möchten übersichtlich durch die einzelne Schritte (z.B. Paketgröße, Adresse, Paketpreise etc.) navigiert. Dort kann auch der Versandschein erstellt oder die Paketgröße errechnet werden. Dies ähnelt dem Versandplaner von GLS, über den wir bereits berichtet haben. Im Vergleich schneidet die DPD-Website jedoch besser ab, da sie übersichtlicher strukturiert und einfacher zu bedienen ist.

DPD punktet vor allem bei den Themen individuelle Dienstleistungen und digitale Lösungen. Auch der flächendeckende Versand in zahlreiche Länder weltweit ist ein Vorteil. Bitte beachten Sie jedoch, dass für ein Geschäftskonto mindestens 500 Pakete pro Jahr verschickt werden müssen. Die Preisberechnung erfolgt dabei über das Gewicht. Hier ist es deshalb empfehlenswert, sich zunächst einen Überblick über das gesamte Versandaufkommen in Ihrem Unternehmens zu verschaffen – erst danach sollte der passende Versand-Dienstleister ausgewählt werden.

 

Quelle: https://www.dpd.com/portal_de

 

Sharing is caring - Vielen Dank!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*