Packbänder richtig lagern: der Temperaturguide für Kleberollen

Mitarbeiter am Wareneingang und -ausgang kennen das Phänomen: Packbänder zeigen sich vor allem in der kalten Jahreszeit temperaturempfindlich und werden brüchig – oder reißen sogar. Nicht nur bei Kälte kann das Klebeband Schäden davon tragen, auch zu hohe Temperaturen, die im Sommer leicht erreicht werden, können Kleberollen irreversibel ruinieren. Das geht schnell ins Geld, da in dem Fall häufiger neue Kleberollen nachbestellt werden müssen. Wir verraten Ihnen deswegen worauf Sie bei der Aufbewahrung der richtigen Umgebungstemperatur für Packbänder achten sollten.

Klebebänder aufbewahren – auf die richtige Art

Bei der Lagerung von Klebebändern gibt es bestimmte Dinge zu beachten. Nur so lässt sich die Beschaffenheit des Materials so lange wie möglich erhalten. Sommerhitze und Winterkälte gilt es grundsätzlich zu vermeiden. Die Packbänder sollten samt Karton bei Raumtemperatur lichtgeschützt und trocken aufbewahrt werden – feuchte Lagerräume eignen sich also nicht. Es empfiehlt sich die Klebebandrollen bei Temperaturen zwischen 15 und 23 Grad Celsius zu lagern. Diese Spanne der Umgebungstemperatur erweist sich als optimal. Folgende Checkliste gibt Ihnen eine Orientierung:

Lagerung von Klebebändern: Kälte

Wenn Packbänder bei geringeren Temperaturen als 15 Grad gelagert werden, können sie brüchig werden und es besteht eine erhöhte Reißgefahr. Zudem können sich die Packbänder bei entsprechenden Temperatureinflüssen verformen, was die spätere Nutzung beeinträchtigt. Ebenso ist es möglich, dass der Kleber spröde wird und nicht mehr gut haftet. Doch auch im Falle einer Lagerung bei zu tiefen Temperaturen besteht Hoffnung. Die Kleberollen sind nicht automatisch nutzlos und müssen nicht in jedem Fall entsorgt werden – sie können ggf. ganz einfach reaktiviert werden. Hierfür ist es am besten, das Klebeband nicht direkt zu benutzen. Stattdessen empfiehlt es sich, die Rollen zunächst für 24 Stunden Temperaturen zwischen 15 und 23 Grad auszusetzen, damit sich das Material reaktivieren kann. Im Anschluss lassen sich die Kleberollen bestenfalls wieder normal verwenden. Im Zweifel hilft ein kurzer Vergleichstest mit einer „normal“ gelagerten Rolle. Erfahrene Mitarbeiter merken qualitative Unterschiede meist sofort.

Lagerung von Klebebändern: Hitze

Werden die Klebebänder bei Temperaturen über 23 Grad gelagert, kann dies dazu führen, dass der Kleber schmilzt und seitlich ausläuft. Dadurch wird die Klebeschicht dünner und die Haftung lässt nach. Der Kunststoff des Klebebandes nimmt hierbei keinen Schaden, die verwendeten Klebstoffe sind hingegen durchaus Wärme sensibel. So kann eine dauerhafte Lagerung bei zu warmen Temperaturen die Kleberollen irreversibel in Form und Klebekraft verändern und somit unbrauchbar machen. Anders als bei einer Lagerung in einer zu kalten Umgebung, kann ein Klebeband welches zu warm aufbewahrt wurde, nicht reaktiviert werden. Diese Bänder sind in diesem Fall unumkehrbar ungeeignet. Kurzfristig erhöhte Temperaturen können allerdings von den meisten Packband Marken ausgehalten werden.

Bei extremen Temperaturen besteht sogar die Gefahr der Entflammbarkeit. Alle Kunststoffe, die in der Industrie verwendet werden, entzünden sich schneller als Papier. Schreibpapier entflammt sich beispielsweise erst bei einer Temperatur von 360 Grad. Je nach Zusammensetzung und Charakter der synthetischen Fasern, liegt die Zündtemperatur von Kleberollen zwischen 200 und 300 Grad Celsius.

Übersicht unterschiedlicher Klebebänder mit ihren Vor- und Nachteilen

Klebeband ist in der Verpackungsindustrie nicht mehr wegzudenken. Durch den vielfältigen Einsatz gibt es mittlerweile auch eine Reihe an unterschiedlichen Arten mit verschiedenen Materialien. Neben Krepp-, Filament-, Gewebe- und Nasseklebeband gibt es Packbänder aus PVC, PP und Papier. Das Trägermaterial der drei letzteren besteht entweder aus PP (Polypropylen), aus PVC (Polyvinylchlorid) oder Papier – die Klebemasse aus Hotmelt-, Naturkautschuk- oder Acrylatkleber:

PP-Packband:

Klebeband aus Polypropylen kennzeichnet sich durch seine hohe Reißfestigkeit und ist besonders geeignet für das Verschließen von leichten bis mittelschweren Kartons. Eigenschaften des PP-Bandes sind die bessere Transparenz und der günstigere Preis im Vergleich zu PVC-Bänder, jedoch ist es anfälliger bei niedrigeren Temperaturen und nicht so widerstandsfähig. Das laute Abrollgeräusch kann beim Einsatz stören. Ein weiterer Vorteil hingegen, ist die Verfügbarkeit der unterschiedlichen Klebstoffe von Hotmelt, Acrylat und Naturkautschuk.

PVC-Packband:

Für das Verschließen von mittelschweren bis schweren Kartons eignet sich Klebeband aus Polyvinylchlorid am besten. Besonders positiv ist die Widerstandsfähigkeit im Gegensatz zu PP- und Papier-Klebeband. Außerdem besitzt das PVC Klebeband eine sehr hohe Reißfestigkeit, ist kälte- und hitzebeständiger als PP-Band und lässt sich aufgrund der Verwendung von Naturkautschukkleber leiser abrollen. Nachteile des PVC-Bandes sind der teurere Preis und die geringere Umweltverträglichkeit im Vergleich zu PP- und Papierklebeband.

Papier-Packband:

Die umweltfreundlichste Alternative ist das Papierklebeband, da es zu 100% recyclebar ist. Es wird zwischen Packband und Nassklebeband unterschieden. Zum Verschließen von leichten bis mittelschweren Kartons eignet es sich sehr, hat besonders gute Haftung auf Recyclingkartons und besitzt eine ähnliche Reißfestigkeit wie PP-Band. Klebeband aus Papier besitzt außerdem eine sehr gute Sofort- und Dauerhaftung und lässt sich leise und gleichmäßig abrollen. Zudem kann es gut in der Hand ohne Abroller verarbeitet werden und ist als Nassklebeband besonders reißfest. Nachteile sind der höhere Preis im Vergleich zu PP-Bänder. Außerdem ist eine Transparenz bei Papierklebeband nicht möglich.

Mit der richtigen Packband-Lagerung Geld sparen

Wer Klebebänder lange lagern und nutzen möchte, sollte auf die richtige Umgebungstemperatur achten. Nur so bleibt das Material stabil und optimal einsetzbar. Unternehmen sparen dadurch viel Geld, da Kleberollen so kaum kaputtgehen und entsprechend seltener nachbestellt werden müssen. Eine große Auswahl an Packbändern finden Sie im Onlineshop von ratioform. Wir bieten die passenden Varianten für alle Bedürfnisse. Für weitere Informationen besuchen Sie auch den ausführlichen ratioform Packband Guide.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.