Lagerhaltung & Lagerkennziffern – Wie Sie Ihren Bestand optimieren

Ihr Unternehmenserfolg hängt maßgeblich davon ab, wie gut Sie Ihren Logistikprozess planen und umsetzen. Die richtige Lagerhaltung samt der Lagerkennziffern sind die Schlüssel zur kosteneffizienten Bestellbearbeitung. Wir verraten, wie Sie Ihren Lagerbestand perfekt verwalten.

Das große Optimierungspotenzial im Lagermanagement

In Warenlagern geht es darum, die optimale Balance zwischen Produktverfügbarkeit und niedrigen Lagerbestandskosten zu finden. Dazu benötigen Sie ein effizientes Lagermanagement, das die individuellen Bedürfnisse Ihres Unternehmens und Ihrer Kunden berücksichtigt. Händler können oft nur auf eine begrenzte Lagerfläche zurückgreifen. Sie müssen sich entsprechend entscheiden, welche Produkte sie wie lange vorrätig halten und welche sie erst auf Kundenbestellung anfordern. Je nach Branche spielen zudem Trends und saisonale Angebote für die Lagerhaltung eine tragende Rolle.

Die gute Nachricht: Praktisch jede Lagersituation bietet zahlreiche Bereiche mit Potenzial für Kostensenkungen. Egal ob bei den Betriebs-, Miet- oder Instandhaltungsausgaben – überall finden Sie Möglichkeiten, Geld zu sparen und Ihre Lagerlogistik noch gewinnbringender zu gestalten.

Lagerbestand optimieren: Warum Sie Mindest- und Höchstbestand kennen müssen

Der Lagerbestand beeinflusst die Effizienz Ihres Logistikprozesses stark. Verschaffen Sie sich daher zunächst einen Überblick. Eine Bestandsaufnahme und -analyse gehören zu den ersten Etappen auf dem Weg zu einer optimalen Lagerhaltung. Sprechen Sie außerdem mit Ihren Lagermitarbeitern und fragen Sie nach Möglichkeiten für Verbesserungen.

Legen Sie zusätzlich zum Grundbestand Werte für den Mindest- und den Höchstbestand fest, die Sie als Lagerkennziffern aufführen. Besagte Unter- und Obergrenzen helfen Ihnen dabei, sowohl die Lieferfähigkeit zu gewährleisten als auch die Kosten unter Kontrolle zu halten. Der Mindestbestand gibt Ihnen die Gewissheit, dass zum Beispiel bei Lieferausfällen eines Großhändlers trotzdem Vorräte für einen gewissen Zeitraum vorhanden sind. Anhand des Höchstbestands vermeiden Sie zu umfangreiche Vorräte, die unnötig Platz und Kapital binden. Zusätzlich zeigt Ihnen der Wert des Meldebestands, wann Sie neue Ware bestellen müssen.

Wie Sie den Mindestbestand Ihres Lagers messen

Wie hoch die Lagerkennziffer des Mindestbestands sein soll, unterscheidet sich je nach Branche und Unternehmen. Viele Firmen orientieren sich nicht nur an Erfahrungswerten, sondern rechnen den eigenen Bedarf je nach Marktsituation neu aus. Für die Kalkulation müssen Sie wissen, wie lange die Lieferzeit ist, welchen Warenverbrauch Sie haben und wie hoch Sie den Sicherheitszuschlag ansetzen. Folgende Beispielrechnung gibt Ihnen einen Überblick:

  • Die Produktlieferzeit beträgt 10 Tage.
  • Sie verkaufen täglich 100 Einheiten.
  • Ihr Bedarf für 10 Tage liegt also bei 1.000 Stück.
  • Hinzu kommt der Sicherheitszuschlag, der eine weitere Menge für 10 Tage erfordert (1.000 zusätzliche Einheiten).
  • Die Lagerkennziffer für den Mindestbestand beträgt also 2.000 Einheiten.

Die Rechnung hilft Ihnen bei allen Produkten, die Sie über Ihr Lagersystem anbieten. Noch mehr Komfort und Kontrolle erhalten Sie mit Lagersoftware, die automatisch und dynamisch die Bestände für jeden Artikel ermittelt. Entsprechende Tools berücksichtigen außer Absatz-Erfahrungswerten auch Zusatzdaten wie saisonale Trends und Sonderaktionen.

Effiziente Lagerhaltung: Balance aus guter Verfügbarkeit und geringen Kosten

Wenn Sie den Lagerbestand effizient verwalten und stetig optimieren, sparen Sie Kosten und sind hervorragend auf Bestellungen vorbereitet. Zusätzlich zum richtigen Management kommt es in Ihrem Lager auch darauf an, wie Sie Ihre Waren verpacken. Externe Einlagerungsservices unterstützen Sie dabei, bis zu 70 Prozent Lagerplatz zu sparen und Ware just in time zu bekommen. Wir als Verpackungsprofis unterstützen und beraten Sie bei allen relevanten Schritten. Kontaktieren Sie uns gerne!

    7 thoughts on “Lagerhaltung & Lagerkennziffern – Wie Sie Ihren Bestand optimieren

    1. Eine Bestandsaufnahme und eine Bestandsanalyse spielen definitiv eine wichtige Rolle bei einer optimalen Lagerhaltung. Regelmäßige Meetings mit Lagermitarbeitern können sehr hilfreich sein! Meine Firma wächst und wir werden bald eine neue Lagerhalle kaufen. Daher bin ich auf der Suche nach Tipps, um mein Lager am besten zu verwalten. Danke für den Beitrag, sehr hilfreich!

    2. Jeder, der mehr zum Thema Lagerhaltung erfahren möchte, sollte diesen Beitrag lesen! Deshalb werde ich diesen Artikel meinem Partner zeigen. Wir haben neulich darüber gesprochen.

    3. Vielen Dank für den Beitrag zur Lagerhaltung. Mein Bruder möchte ein Lager für seinen Online-Shop mieten. Gut zu wissen, dass man einen Mindest- und Höchstbestand kalkulieren sollte, für alle Produkte die man anbietet.

    4. Danke vielmals für den Artikel über Lagermanagement. Den Lagerbestand zu optimieren ist das wichtigste. Organisation mit Einwegpaletten und alles drum und dran hilft viel dabei.

    5. Danke für den Beitrag über Lagerkennziffern. Mein Onkel richtet gerade das Lager eines Online-Versandhandels neu ein und möchte auch ein optimales System bei den Lagerkennziffern einführen. Zuerst muss er allerdings Palettenregale etc. kaufen. Gut zu wissen, dass man zusätzlich zum Grundbestand Werte für den Mindest- und den Höchstbestand festlegen sollte, die man als Lagerkennziffern aufführt.

    6. Unsere Firme möchte auch gern das Lager etwas umgestalten. Ich wusste nicht, dass man Mindest- und Höchstbestand kennen sollte, um das Lager effizient zu halten. Ich hoffe, wir können hier entsprechend beraten werden, damit das Lager, durch Einrichtung etc., optimal funktionieren kann.

    7. Danke für den informativen Beitrag über Lager und Lagertechnik. Mein Onkel hat vor auch ein Lager zu eröffnen. Mir war gar nicht bewusst, dass man so viele Kennziffern im Lager im Überblick haben muss, wie den eigenen Bedarf, den täglichen Verkauf, die Produktlieferzeit und die Lagerkennziffern, und viele mehr.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.