Die richtige Postverpackung – Porto sparen beim Briefversand

Beim Versand mit der Post stellt sich immer wieder dieselbe Frage: Mit welchem Briefumschlag oder welcher Versandtasche verschicke ich meine Sendung? Wie viel darf der Inhalt wiegen und wie viel Porto kostet dies? Kommt meine Sendung sicher und unbeschadet an? Kann ich Porto sparen? Welcher Versand ist der günstigste?

Diese Fragen wollen wir klären und geben Ihnen eine Übersicht der aktuellen Möglichkeiten beim Briefversand mit der Post innerhalb Deutschlands. Zudem geben wir Ihnen Tipps, wie Sie mit der Wahl der richtigen Versandlösung beim Postversand Porto sparen können. Besonders bei Unternehmen, welche täglich eine große Menge versenden, spielt das Porto eine nicht zu unterschätzende Rolle. Deshalb ist es ratsam, vorab zu klären, welche Verpackung infrage kommt und welche Alternativen es gibt.

Haben Sie größere Produkte und möchten Päckchen oder Pakete versenden? Wollen Sie wissen, was eine Warensendung von einer Büchersendung unterscheidet? Dann lesen Sie unseren Artikel “Die richtige Postverpackung – Päckchen und Pakete versenden“.

Der Standardbrief

Der Standardbrief, auch als „klassischer Amtsbrief“ bezeichnet, ist das gängigste Format, das für den Postversand genutzt und täglich millionenfach versendet wird. Das Gewicht darf beim Standardbrief inklusive Kuvert und Briefmarke 20 g nicht überschreiten. Die wichtigste Frage ist: wie viel Blätter passen in einen Standardbrief um innerhalb des 20 g Limits zu bleiben? Dies hängt auch immer von der Art des Papiers ab. Ein normales DIN-A4 Papier wiegt 80 g/m², ein besseres etwa 90 g/m². Mit einem Standardbrief können Sie mit normalem Papier von 80 g maximal drei Blätter verschicken.

Die wichtigsten Merkmale des Standardbriefs

  • L: 14 – 23,5 cm
  • B: 9 – 12,5 cm
  • H: bis 0,5 cm
  • 20 g Maximalgewicht (ca. 3 DIN A4 Seiten)
  • 0,80 € Porto/Stk.

Der Kompaktbrief

Der wichtigste Unterschied zwischen dem Standard- und Kompaktbrief ist das zulässige Gewicht. Ein Kompaktbrief darf bis zu 50 g wiegen, also ca 8 DIN A4 Seiten (80 g/m²). Er eignet sich dann, wenn man die gleichen DIN-Formate wie beim Standardbrief verwendet, jedoch der Inhalt mehrere Blätter enthält oder Papier mit einer besseren Qualität genutzt wird.

Die wichtigsten Merkmale des Kompaktbriefs

  • L: 10 – 23,5 cm
  • B: 7 – 12,5 cm
  • H: bis 1 cm
  • 50 g Maximalgewicht (ca. 8 DIN A4 Seiten)
  • 0,95 € Porto/Stk.

Briefumschlag-revelopeDiese Umschläge eignen sich für Standard- und Kompaktbriefe:

  • DIN B6
  • DIN C6-Format, welches überwiegend für die Privatpost genutzt wird.
  • DIN C6/5-Briefumschlag (der „klassische“ Amtsbrief)
  • übliche Glückwunschkarten mit Kuvert aus dem Handel (20,9 x 10,5 cm)

Unsere Empfehlung: Briefumschlag Revelope®

Wichtig: Beim Standard- und Kompaktbrief ist nur die Rechteckform zugelassen. Haben Sie quadratische Umschläge, wie es beispielsweise bei manchen Grußkarten der Fall ist, muss diese als Großbrief frankiert werden.

DIN Formate für Briefumschläge

Briefumschläge sind wie das Papier genormt. Die wichtigsten Normen für Briefumschläge sind die Formatreihe DIN B und Formatreihe DIN C. Die gängigsten Umschlaggrößen der DIN B Reihe sind DIN B6 (2 x gefaltetes DIN A4 Blatt – Postkartenformat), DIN B5 (1 x gefaltetes DIN A4 Blatt) und DIN B4 (passend für ein ungefaltete DIN A4 Seite).

Die Übersicht zeigt alle DIN A Formate und die passenden Kuvertformate:

Der Großbrief

Der Großbrief ist eine Allzweckwaffe, da er für nahezu alle Formate zulässig und somit im Büroalltag nicht mehr wegzudenken ist. Insbesondere dann, wenn das DIN-A4 Papier nicht geknickt werden darf, wie zum Beispiel beim Versand von Broschüren, Verträgen oder Zertifikaten. Im Großbrief können deshalb sämtliche Dokumente bis zu einem Gewicht von 500 g versendet werden.

Versandtasche-papprückwandDie wichtigsten Merkmale des Großbriefs

  • L: 10 – 35,3 cm
  • B: 7 – 25 cm
  • H: bis 2 cm
  • 500 g Maximalgewicht (bis zu 95 DIN A4 Seiten)
  • 1,55 € Porto/Stk.

Bei einem Großbrief sind rechteckige und quadratische Umschläge zulässig.

Unser Tipp: Der Großbrief eignet sich auch für das kostengünstige Verschicken von Bücher- oder Warensendungen. Hier muss eine Versandtasche mit Einstecklasche verwendet werden, damit die Post die Sendung schnell öffnen und kontrollieren kann. Soll der Inhalt zusätzlich geschützt werden, empfehlen wir Ihnen eine Versandtasche mit Kanten- oder Polsterschutz. Darf der Inhalt nicht geknickt werden, sollten Sie eine Versandtasche mit Papprückwand nutzen.

Beachten Sie, dass das Gewicht des Umschlages zu dem Gesamtgewicht hinzuzählt.

Der Maxibrief

Versandtasche-papierpolsterDen Maxibrief kann man auch als “schweren Bruder” des Großbriefs bezeichnen, da er für die identischen Formate verwendet werden kann, jedoch dann zum Einsatz kommt, wenn das maximale Gewicht von 500 g überschritten wird. Der Maxibrief eignet sich vor allem beim Versand von Magazinen, Zeitschriften, Büchern, CDs/DVDs, Ersatzteilen oder Textilien, Geschäftsberichten oder auch längeren Seminar- oder Abschlussarbeiten.

Die wichtigsten Merkmale des Maxibriefs

  • L: 10 – 35,3 cm
  • B: 7 – 25 cm
  • H: bis 5 cm
  • 1000 g Maximalgewicht (bis zu 190 DIN A4 Seiten)
  • 2,70 € Porto/Stk.

Tipp: Kleinere und mittelgroße Waren von bis zu 1000 g können in der Regel als Maxibrief versendet werden. Dadurch spart man sich das Porto als Päckchen. Hier sollten Sie jedoch eine Versandtasche verwenden, die aus reißfestem und gepolstertem Material besteht, da die Versandtasche durch das Gewicht des Inhalts schnell in Mitleidenschaft gezogen werden kann. Hier empfehlen wir Ihnen Versandtaschen mit Polsterschutz oder aus Vollpappe. Weiterhin eignen sich einige Versandschachteln als Maxibrief Verpackung, beispielsweise unsere Klappbox.

Es gibt noch eine Reihe Sonderformate, welche als Brief versendet werden können. Sehr interessant ist die Möglichkeit des Maxibrief Plus. Hier handelt es sich um einen Maxibrief mit Überformat und/oder Übergewicht, welcher mit einem Aufpreis von 2,20 € (also insg. 4,80 €) als Brief verschickt werden kann. Folgende Maße müssen eingehalten werden:

  • Höchstmaße: Länge 60 cm, Breite 30 cm, Höhe 15 cm oder
    Länge + Breite + Höhe = 90 cm (jedoch in keiner Ausdehnung länger als 60 cm) und
  • 2.000 g Maximalgewicht

Verschlussmöglichkeiten für Briefe

Insgesamt gibt es beim Briefversand vier verschiedene Verschlussmöglichkeiten:

  • Nassklebeumschläge
  • Haftverschluss
  • Selbstklebende Briefumschläge
  • Revelope

Tipp: Briefe mit Haftverschluss oder selbstklebende Briefe erleichtern den Büroalttag, da hier kein lästiges Anfeuchten wie bei den Nassklebeumschlägen vonnöten ist, sondern lediglich der Schutzstreifen abgezogen und der Briefumschlag zugeklebt werden kann. Der Nachteil beim selbstklebenden Briefumschlag ist die Klebedauer von einem Jahr, wohingegen sie beim Haftverschluss fünf Jahre beträgt. Die Revelope-Klebetechnik nutzt die Vorteile der selbstklebenden und haftklebenden Verschlusstechnik, indem sie eine lange Klebedauer ohne abzuziehenden Schutzstreifen miteinander verbindet.

In unserer Themenwelt “Tipps für den Postversand” finden Sie zu jeder Briefgröße eine breite Auswahl an Kuverts und passenden Kartons.

Beim Briefversand gibt es viele Möglichkeiten. Um am Postschalter keine Überraschungen zu erleben, lohnt sich die Anschaffung einer Briefwaage. Im Übrigen kann man für einen Aufpreis auch beim Briefversand die Zustellung verfolgen, z. B. mittels Einschreiben, Einschreiben Einwurf, Einschreiben eigenhändig oder Einschreiben Rückschein. Dies ist ratsam bei besonders wichtigen Dokumenten, beispielsweise Kündigungen oder Rechtsverkehr.

Insbesondere beim Versand größerer Mengen an Drucksachen oder kleiner Waren lässt sich über den Versand mit Groß- oder Maxibrief deutlich Porto sparen, im Vergleich zu einem Päckchen oder Paket. Aber auch hier lässt sich mit der Wahl der richtigen Versandoption Geld sparen, wie und unter welchen Bedingungen erklären wir im Artikel “Porto sparen beim Paket und Päckchenversand”.

Bild: Designed by jannoon028 / Freepik

15 thoughts on “Die richtige Postverpackung – Porto sparen beim Briefversand

  1. Werte Deutsche Post,
    heute Morgen wollte ich auf der DP in Wismar einen Maxi-Brief bis 2.000g aufgeben, frankiert mit 17€ plus 2,50€ für Einschreiben,
    Inhalt einen Europa Katalog Band 7 (Wert 72,-€), er sollte zusätzlich für 2€ versichert werden. Anschrift des Empfängers ist Istanbul Türkei.
    Auskunft der Dame am Schalter: “seit dem 1.1.2019 würde dieser Versand nicht mehr gehen.
    Deshalb eine Frage an Sie, was kann ich machen damit es geht. Mit freundlichen Grüßen Peter Dahlke

    1. Hallo Herr Dahlke,
      vielen Dank für Ihr Kommentar, wir können Ihren Unmut gut verstehen und versuchen gerne zu helfen. Nur vorweg: wir sind nicht die Deutsche Post. Den Kontakt zum Kundenservice der Deutschen Post finden Sie hier: https://www.deutschepost.de/de/service1/themenseiten/preise-produkte/telefon.html

      Nun zu Ihrer Frage: Die Deutsche Post hat zum 1.1.19 die Regelungen für den internationalen Versand geändert. Warensendungen in Briefen sind seitdem verboten. Händler müssen nun auf die “Warenpost international” zurückgreifen. Hier die Informationen: https://www.deutschepost.de/de/b/briefe-ins-ausland/warenpost-international.html
      Bei einem Gewicht von 2 kg könnten Sie allerdings auch auf ein Paket zurückgreifen und sind inkl. Versicherung und Sendungsverfolgung preislich fast gleich (Warenpost inernat. bis 2 kg mit Unterschrift 19,50 und Paket 19,89 €). Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter. Sicherlich kann Ihnen die Deutsche Post noch detaillierte Möglichkeiten aufzeigen.

      Viele Grüße,
      Andrea Bates

  2. Ich habe eine Frage zur Verpackung von s.g. Maxiplus Briefe mit Portogebüren in Höhe von 4,80 € die zwischen 1KG bis 2KG wiegen. Sind die Briefe in einem Umschlag (Kuvert) oder einer Versandtasche verpackt werden für 4,80 € frankiert bzw. sind in einem Karton in der (bis) L:35cm, B:25 cm, H:10cm bis 2KG werden als Päckchen S frankiert für 3,79€?
    Wie erkenne ich wann muss ich Porto für Maxiplus Brief bezahlen und wann für ein Päckchen S?
    MfG
    K.Asa

    1. Hallo K.Asa,

      ich gehe davon aus, Sie meinen den “Maxibrief Plus”, eine Möglichkeit einen Maxibrief mit Überformat oder Übergewicht zu versenden. Dieser kostet 4,80 € und darf die Maximalmaße von Länge 60 cm, Breite 30 cm, Höhe 15 cm oder Länge + Breite + Höhe = 90 cm (jedoch in keiner Ausdehnung länger als 60 cm) und 2.000 g Maximalgewicht haben. Dies entspricht den Maßen eines Päckchens der Größe M.
      Ob Sie dies in einem Umschlag oder einer kleinen Box verpacken, ist unerheblich. Auch eine Versandtasche kann als Päckchen frankiert werden, wenn die Maße und das Gewicht eingehalten werden.

      Welche Versandart Sie wählen, bleibt Ihnen überlassen. Päckchen sind, ebenso wie die Briefe, nicht versichert und haben keinen Zustellnachweis. Zum Frankieren können Sie bei beiden Arten eine Briefmarke nutzen, oder für das Päckchen eine Päckchenmarke aufkleben. Bleiben Sie mit den Außenmaßen innerhalb der von Ihnen beschriebenen Maße, empfiehlt sich der Versand als Päckchen, da dieser günstiger ist.

      Weitere Informationen erhalten Sie auch beim Portokalkulator der Deutschen Post: https://www.portokalkulator.de/portokalkulator/

      Viele Grüße,
      Andrea Bates

  3. Darf ich in einem Standardbriefumschlag etwas Keines verschicken, das bis 500 Gramm wiegt und ich das Porto für einen Maxibrief verwende?

  4. Hallo,
    Ich möchte einige Kinderbücher von unserem Sohn verschicken. Für den Versand nutze ich eigentlich generell nur Luftpolsterumschläge. Die meisten Bücher passen allerdings nur in einen Umschlag der Größe H (L: 36,5cm B: 29cm H: <5cm).
    Da diese Maße scheinbar nicht mehr unter die Büchersendung fallen, nun meine Frage:
    Wer ist aktuell der günstigste Anbieter für den Versand dieser Art?
    Bei der Post ist es nach dem aktuellen Portokalkulator ein Päckchen M für 4,49€!!
    Das hat mit einer Büchersendung natürlich nichts mehr zu tun.
    Man kann es einem potentiellen Käufer schwer vermitteln, dass der Versand deutlich mehr kostet, als das Buch selbst. Die Neuerungen bei der Post bezgl. Bücher-/Warensendung sind wirklich eine Frechheit…
    Mit freundlichen Grüßen

  5. Guten Tag,
    habe einen brief mit den Massen: L: 22,8 x B: 16cm, wenn er unter 50g ist kann ich den als Kompakt versenden????
    Er ist für Deutschland

    lg susi

    1. Hallo Susi,

      leider nicht, bei einem Kompaktbrief darf die Breite max. 12,5 cm betragen. Bei einer Breite von 16 cm musst du diesen als Großbrief verschicken/frankieren.

      Viele Grüße,
      Andrea Bates

  6. Hallo !
    Ich habe am 26.01.2021 einen Großbrief von Deutschland in die USA verschickt. Ich habe für die Sendungsverfolgung auch mehr bezahlt (7,20€). Leider hab ich immer noch keine Neuigkeiten zu dem Brief. Nun frage ich mich, ob ich es möglicherweise falsch beschriftet habe. Ich habe es umgedreht sodass es waagerecht bzw Rechteckig lag und links oben meine Adresse und unten rechts seine geschrieben. Hätte ich das doch eher hochkant beschriften müssen? LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.