ratioform Kundenreferenz alexmo cosmetics GmbH – Füllmaterial für Kosmetikrohstoffe

Projekt: Füllmaterial für Kosmetikrohstoffe

Branche: Online-Shop für Kosmetik

Aufgabe: Individuelle und flexible Möglichkeit zum Füllen und Polstern von Kosmetikartikeln unterschiedlicher Größen und Gewicht.

Lösung:

Alles schnell und passgenau zur Hand: Mit den handlichen Papierbahnen lassen sich Kartons optimal füllen. Zum Verschließen der Kartons liefert der Spenderautomat Nassklebebänder aus nachhaltigem Papier direkt am Packplatz.

Katja Moritz ist Mit-Geschäftsführerin der alexmo cosmetics GmbH in Weyhe. Im Interview aus unserem Packgespräch erläutert sie, wie der Onlineshop für Kosmetikrohstoffe beim Füllmaterial umstellte.

Sie sind seit 2006 auf dem Markt, also einer der Pioniere des Online-Versands?

Katja Moritz: »Stimmt, wir waren einer der ersten Shops in diesem Segment. Wir versenden alles, was es für selbst hergestellte Kosmetik an Rohstoffen und Zubehör braucht. Die Konsistenz der einzelnen Artikel ist unterschiedlich: flüssig, fest, pulver­förmig. Eben das bestimmt auch die Verpackung.«

Das ein oder andere ist also etwas empfindlicher beim Versand?

Moritz: »Genau aus diesem Grund ist uns das Thema Polsterung sehr wichtig. Wir versenden hauptsächlich an Privatkunden und kleinere Manufakturen. Daher sind es manchmal nur zwei Artikel mit geringem Gewicht, andere Pakete wiederum wiegen bis zu 30 Kilogramm. Sprich: Wir brauchen keine Einheitslösung, sondern eine, die flexibel unseren Bedarf abdeckt.«

Wie polsterten Sie bisher?

Moritz: »Anfangs haben wir noch mit Polsterchips die Pakete gefüllt. Da bei uns und unseren Kunden schon länger das Thema der Nachhaltigkeit im Fokus steht, kam für uns nur eine Umstellung auf umweltverträgliches Verpackungsmaterial wie Papier und Pappe infrage.«

Wie sieht die Lösung jetzt aus?

Moritz: »Wir haben im Internet ratioform entdeckt. Gemeinsam mit dem Gebietsverkaufsleiter haben wir geschaut, was für uns infrage kommt. Jetzt polstern wir mit Papier. Dafür hat uns ratioform eine Maschine zur Probe aufgestellt. Das war toll, denn wir konnten im tatsächlichen Betrieb testen, ob diese Lösung für uns passt.«

Dann haben Sie die Maschine gekauft?

Moritz: »Wir haben sie gemietet und beziehen das Material dafür von ratioform. Gekauft haben wir bei ratioform eine Nassklebemaschine, weil sie uns erheblich entlastet und wir mit ihr auf Plastikklebeband verzichten können. Damit kommen wir unserem Ziel näher, so wenig Kunststoff wie möglich zu verwenden.« 

Fazit: „Wir haben die Nassklebemaschine bei ratioform gekauft, weil sie unsere Arbeit erleichtert und wir damit auf Plastikpackband verzichten können.“ – Vera Alexides, Geschäftsführerin, alexmo cosmetics GmbH

Sie interessieren sich ebenfalls für eine individuelle Lösung? Kontaktieren Sie uns gerne:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.