WrapPak: Nachhaltige Verpackungslösung für eine optimale Thermoisolation

Innovative Thermoverpackungen mithilfe von Papier – darum geht es beim WrapPak-System von RanPak, das sich die guten Isoliereigenschaften des Materials zunutze macht. Im Interview erklärt RanPak-Vertriebsleiter Karsten Loosen, welche Besonderheiten die individuelle Verpackungslösung bietet. Er gibt zudem Einblicke in den Produktionsprozess und erläutert die Vorteile, die das WrapPak-System gegenüber konventionellen Lösungen bereithält.

Isolieren mit Papier

Was ist das Besondere am WrapPak-System, das aus einer Maschine und speziellem Papier besteht?

Das WrapPak-System ist flexibel einsetzbar, da es sich für zwei verschiedene Funktionen eignet: Zum einen dient es als Luftpolstermatte, mit der Kunden Kartons auskleiden können. Zum anderen ist es hervorragend für Thermoverpackungen nutzbar. Dank der Isoliereigenschaften des Papiers kann das System Kälte und Wärme gut aufrechterhalten. Mit WrapPak verfügen wir über ein Alleinstellungsmerkmal auf dem Verpackungsmarkt, da es in zwei Bereichen einsetzbar ist, die von bisherigen Papierlösungen nicht optimal abgedeckt sind.

Wie lange hält die Kühlwirkung an?

Anhand diverser Tests haben wir herausgefunden, dass die Kühlung bis zu 72 Stunden funktioniert. Innerhalb dieses Zeitraums lassen sich Temperaturen auf einem gewissen Level halten. Drei Faktoren spielen dabei entscheidende Rollen. Erstens kommt es auf die Transportkette an. Wir fragen zum Beispiel, ob es sich um einen gekühlten oder ungekühlten Transport handelt.

Zweitens gilt es, die Jahreszeit zu berücksichtigen. Es ist ein enormer Unterschied, ob ein Karton beispielsweise bei Außentemperaturen von 30 Grad oder 2 Grad transportiert wird. Ebenso gibt es gesetzlich festgelegte Transportnormen für Winter und Sommer, die die Dienstleister berücksichtigen müssen. Drittens ist entscheidend, welches Kühlmittel Kunden in welcher Menge einsetzen.

Gibt es bei der Form des Papiers und der Lufteinschlüsse etwas zu beachten?

Die Luft im Karton sollte nicht entweichen, da die Kälte ansonsten ebenso über die Luftauslässe austritt. Daher muss der Karton so dicht wie möglich sein. Das WrapPak-System erzielt eine deutlich höhere Dichte als die herkömmlichen PadPak-Lösungen.

Wie das WrapPak-System zum Kunden kommt

Der erste Kontakt mit den Kunden erfolgt über den ratioform-Vertriebsexperten. Dieser bespricht den Bedarf und eventuelle Lösungen und gibt dies an Ranpak weiter. Meist folgt ein Gespräch zu dritt in dem das weitere Vorgehen geklärt wird:

Wie läuft der Prozess ab, über den Kunden zu Ihrem thermoisolierenden System gelangen?

Zunächst prüfen wir, was der Kunde versenden möchte. Ebenso wichtig ist es, die Anforderungen vorab festzulegen. Dazu zählen Fragen zur Transportdauer, dem Transportweg, der Jahreszeit und den genutzten Kühlmitteln. Danach bieten wir dem Kunden an, mehrere Versandmethoden zu testen, um die optimale Variante zu ermitteln. Für den Zweck verwenden wir Klimakammern, in denen wir beispielsweise eine dreitägige Transportdauer samt festgelegter Außentemperaturen nachstellen können.

Nachdem wir dem Kunden die Ergebnisse präsentiert haben, folgt ein weiterer Test beim Kunden vor Ort. Im letzten Schritt begutachten wir, ob die Vor-Ort-Untersuchungen unsere intern durchgeführten Analysen bestätigen. Schlussendlich liegt es am Kunden, für welche individuelle Verpackungslösung er sich anhand unserer Empfehlung entscheidet.

Wer vom WrapPak-System profitiert

Für welche Kunden und Branchen eignet sich Ihre innovative Verpackungslösung?

Das System ist vielfältig verwendbar. Unsere Kunden kommen beispielsweise aus dem Lebensmittel-, Kosmetik- und Automobilbereich. Bei Letzterem geht es darum, Lacke vor Kälte zu schützen. WrapPak ist auch für Tierfutter ideal, ebenso wie für alle anderen temperaturempfindlichen Produkte. Praktischerweise lässt sich das System prinzipiell in jede Packstraße einbauen – unsere Ingenieure kümmern sich um die optimale Integration.

Aus rechtlichen Gründen verzichten wir bis auf Weiteres auf den Pharmazie-Sektor. Der Bereich bietet für uns aber definitiv Zukunftspotenzial und wir arbeiten bereits an passenden Lösungen.

Welche Vorteile bietet das WrapPak-Papier gegenüber herkömmlichen Thermoverpackungen wie Styropor?

Zwei Vorzüge unseres innovativen Papiers treten besonders hervor. Styroporkisten benötigen wesentlich mehr Platz im Lager. Da gute Lagerfläche rar und teuer ist, spart unser WrapPak-System entsprechend viel Geld. Die Möglichkeit der „Just in Time“-Verpackungsproduktion ersetzt bis zu 2.000 gelagerte Styroporboxen.

Mit WrapPak setzen wir zudem auf größtmögliche Nachhaltigkeit. Dank der Kombination aus Karton und integriertem Papier-Thermomaterial lassen sich die Materialien sehr einfach entsorgen. Endkunden können ihre bestellte Ware beispielsweise einfach aus dem Karton nehmen und die Verpackungsmaterialien im Anschluss über den Altpapiercontainer entfernen. Anders als bei Styropor, das in einen speziellen Styroporcontainer gehört, müssen sich Kunden bei WrapPak keine Gedanken um eine gesonderte Entsorgung machen.

Herr Loosen, wir danken Ihnen für die interessanten Einblicke.

Mehr Infos zum WrapPak Protector Papierpolstersystem erhalten Sie in unserem Online-Shop.

Experte für maßgeschneiderte Verpackungslösungen – Karsten Loosen, Vertriebsleiter bei Ranpak

Karsten Loosen kümmert sich als Vertriebsleiter von Ranpak um die DACH-Region. Er begann vor über 20 Jahren als Account Manager im Unternehmen. Während seiner Laufbahn war er für die Bereiche Norddeutschland, Türkei, Russland und Brasilien zuständig. Heute konzentriert er sich mit seiner Expertise auf Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Sie wollen noch mehr über nachhaltige Verpackungen erfahren? Dann laden Sie sich jetzt unser informatives eBook hierzu herunter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.