Ein Tag zu Besuch im ratioform Lager

Mein Tag im Lager liegt nun schon etwas zurück, genau genommen, sind es bereits acht Monate. Jeder neuer ratioform Mitarbeiter hat die Möglichkeit einen Tag in unserem Lager in der Europazentrale in Pliening mitzuarbeiten. Das Lager am Standort gliedert sich in drei Hallen auf einer Fläche von 35.000 m². Im Lager arbeiten insgesamt 40 Mitarbeiter, die sich unterjährig um den Versand von 1.000 Paketen täglich kümmern und im Jahresendgeschäft um bis zu 1.600 Pakete täglich.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.ratioform.de/ein-tag-zu-besuch-im-ratioform-lager/

Unsere neue duale Studentin: Lea Bunzel

Bevor das neue Studiums-Jahr im September anbricht, möchten wir heute schon Lea Bunzel vorstellen. Sie wird als duale Studentin des Studiengangs „BWL-Handelsmanagement & E-Commerce“ bei ratioform starten. Momentan arbeitet sie schon in der Finanzbuchhaltung, um ratioform besser kennen zu lernen. 

 

Woher kommst du?

Ich bin in München geboren und wohne seitdem in Poing.

 

Was hat ratioform in der Bewerbungsphase besonders attraktiv gemacht?

Ratioform hat ein Studienkonzept angeboten, das Beruf und Studium optimal vereinbart. Einerseits aufgrund des semi-virtuellen Konzepts, andererseits, da der Arbeitsplatz und die Fachhochschule nah beieinander sind. Der Kontakt zu ratioform war von Anfang an sehr freundlich und zuvorkommend.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.ratioform.de/unsere-neue-duale-studentin-lea-bunzel/

E-Procurement: Ein Booster für jedes Business

ratioform als Partner für elektronische Einkaufsprozesse

 

Sebastian Schneider, Projektmanager E-Commerce, Ratioform Verpackungen GmbH

Das Einsparpotenzial bei Verpackungen ist groß. Allein ein optimierter Einkaufsprozess trägt dazu bei, die Gesamtkosten der Verpackungsprozesse beim Kunden um bis zu 30 Prozent zu senken. Deshalb führt an E-Procurement-Lösungen kein Weg vorbei. Sebastian Schneider ist bei ratioform Projekt-Manager für E-Procurement und Spezialist für das Thema elektronische Bestellung und individualisierte Webshops.

 

Welche Bedeutung hat E-Procurement?
Sebastian Schneider: »Bestellprozesse laufen zunehmend digital ab. Kunden wollen Waren immer schneller bestellen und geliefert bekommen. Gut abgestimmte E-Procurement-Lösungen erreichen genau das. Prozess- und Personalkosten sinken deutlich. Zudem wird der Ablauf der Bestellung transparenter.«

 

Für welche Kunden ist das ratioform-Angebot interessant?
Schneider: »Wir haben für jeden unserer Kunden das passende Angebot. Wir wenden uns an alle und binden jeden ein – sowohl Firmen ohne eigene E-Procurement-Software als auch Kunden mit vorhandenem System. Über 100 große Firmen und DAXUnternehmen verlassen sich auf unsere Beratung.« Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.ratioform.de/e-procurement-ein-booster-fuer-jedes-business/

Boule spielen und mit ratioform in den Sommer kugeln

Es ist Sommer. Man genießt jede Minute draußen, isst draußen und verlegt auch seine Pause – wenn möglich – an die frische Luft.

Da kommt unser Boule-Spiel gerade richtig.

Boule vom französischen la boule „die Kugel“, „der Ball“ wird in Deutschland umgangssprachlich häufig als eine Zusammenfassung aller gängigen Kugelsportarten verwendet. Boule, Boccia, Bowls ist aber in der Tat die Kurzbezeichnung für die Kugelsportart „Boule Lyonnaise“ (franz. „Sport-Boule“), auf welches wir später näher eingehen werden.

 

Ein historisches Spiel

Bereits bei den alten Griechen und Römern wurde mit runden Steinen oder beschlagenen Holzkugeln Boule gespielt. Sieger war, wer seine Kugel nahe einem festgelegten Objekt am treffsichersten platzierte.

Das heutige Boule-Spiel entstand in Frankreich, wo man aus dem Kugel-Hochleistungssport ein leichteres und praktikableres Spiel gemacht hat.

 

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.ratioform.de/mit-ratioform-in-den-sommer-kugeln/

Ein Einblick in das ratioform-Lager

Um jeden Bereich der Firma kennenzulernen, gibt es auch einen Einarbeitungstermin im Lager. Im Gespräch mit einem langjährigen Mitarbeiter des Lagers sagte dieser zu mir: „Wir sind wie Ameisen im Ameisenhügel. Alles sieht wie Chaos aus, aber wir wissen wo es lang geht und ohne uns läuft hier nichts!“

Selbstverständlich läuft ohne ein gutes Zusammenspiel aller Abteilungen nichts, aber der Vergleich mit einem Ameisenhügel scheint mir doch sehr passend.
Täglich verlassen zwischen 1.000 und 1.500 Pakete das Zentrallager in Pliening bei München. Über 40 Lagermitarbeiter arbeiten im Einschichtbetrieb in den 3 verschiedenen Lägern und sorgen an 5 Tagen die Woche dafür, dass unsere Kunden Ihre Ware ganz nach dem Motto „Heute bestellt, morgen geliefert“ bekommen.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.ratioform.de/das-ratioform-lager/

Ältere Beiträge «